Montag, 17. Dezember 2018

NOTRUF: 112


12.04.2017
Leistungsprüfung THL 2017

LeistungspruefungTHL2017Am Samstag den 08.04.2026 war es soweit, um 16:00 Uhr wurde die Leistungsprüfung THL der Freiwilligen Feuerwehr Genderkingen am Kirchplatz abgenommen. Die Leistungsprüfung "Die Gruppe im technische Hilfeleistungseinsatz" wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte abgelegt. 

In dieser Prüfung wird ein Verkehrsunfall mit einer verletzten, eingeklemmten Person simuliert, der mit einer neunköpfigen Mannschaft innerhalb einer vorgegebenen Zeit von höchstens vier Minuten abgearbeitet werden muss. Jeder Feuerwehrmann hat dabei eine festgeschriebene Aufgabe und muss bestimmte Geräte bedienen, eine korrekte Verkehrsabsicherung aufbauen oder den Patienten betreuen. Neben der Personenbefreiung müssen die Trupps noch zugeloste Zusatzaufgaben bestehen.

Zur Prüfung waren die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Manfred Riegel, Kreisbrandmeister Jürgen Haschner und Kommandant Peter Mikschl sowie 18 Mitglieder der Einsatzgruppe Genderkingen angetreten. Sie legten in den Stufen Bronze und Gold-Grün Ihre Prüfung ab. 

Alle „Prüflinge“ bestanden mit Bravour und fehlerlos Ihre Prüfung. 

Im Anschluss wurden die Gruppen von Kommandant Manuel Schweier, Kreisbrandmeister Manfred Riegel und Bürgermeister Roland Dietz mit den Leistungsabzeichen in Gold-Grün und Bronze ausgezeichnet.  

Gruppe 1: Markus Wager (Bronze), Josef Wagner (Bronze), Wolfgang Anacker (Bronze), Matthias Schwab (Bronze), Walter Dunz (Bronze), Thomas Kopp (Bronze), Schellenberger Sebastian (Bronze), Christoph Pohl (Bronze), Franz Striebel (Bronze)

Gruppe 2: Roland Weizenbeck (Gold-Grün), Werner Stangl (Bronze), Manuel Schweier (Bronze), Alexander Gastl (Bronze), Daniel Schmid (Bronze), Andreas Eß (Bronze), Markus Stangl (Bronze), Rüdiger Wanninger (Bronze), Thomas Baur (Bronze) 


06.03.2017
Ehrungen bei der Feuerwehr

Am 05.03.2017 um 19:30 Uhr war es wieder soweit, die Freiwillige Feuerwehr Genderkingen e.V. hat ihre alljährliche Jahreshauptversammlung im Gerätehaus abgehalten.

Im Rahmen der Versammlung wurde Herr Franz Striebel für seinen 40 jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Genderkingen das Ehrenzeichen in Gold vom Bay. Staatsministerium des Innern verliehen. Die Aushändigung übernahmen im Namen von Innenminister Herrmann, Kreisbrandmeister Manfred Riegel und 1.Kommandant Manuel Schweier. Alle Redner betonten in Ihren Ausführungen, das es nicht selbstverständlich sei das man über so einen langen Zeitraum den Dienst bei Wehr ausübt.

Sie bedankten sich außerdem beim privaten Umfeld des Geehrten für das entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis des Dienstes. Zur Urkunde gab es vom Freistaat Bayern noch einen Gutschein für einen kostenlosen achttägigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim St. Florian in Bayerisch Gmain. Auf diese Weise würdigt der Freistaat nochmals das aktive Ehrenamt. Als Anerkennung für das jahrelange Zurückstecken und Verständnis aufbringen wird die Freiwillige Feuerwehr Genderkingen die Kosten der Ehefrauen für den Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim übernehmen.

Das Ehrenabzeichen in Silber vom Bay. Staatsministerium des Innern für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Genderkingen wurde Herrn Markus Stangl, Herrn Stephan Bairlein und Herrn Markus Förg verliehen.

Als weiteres wurden die Mitglieder Herr Josef Bairlein jun., Herr Andreas Fischer und Herr Christian Schur für 20 Jahre aktiven Dienst von der Wehrführung ausgezeichnet.

 

Jeder kann plötzlich und unerwartet auf die HILFE der Feuerwehr angewiesen sein.

Die Inschrift der Vereinsfahne „ Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ bleibt Verpflichtung auch für die Zukunft.

Ehrungen 2017

Von links 1.Vorstand Sebastian Schellenberger, Kreisbrandmeister Manfred Riegel, Stephan Bairlein, 1.Kommandant Manuel Schweier, Josef Bairlein jun., Andreas Fischer, Christian Schur, Markus Stangl, Franz Striebel, Markus Förg und 2.Kommandant Werner Stangl


26.02.2017
Der Gaudiwurm Genderkingen 

Gaudiwurm2017Der Faschingsumzug begann bei perfektem sonnigem Wetter pünktlich um 14:30 Uhr und verlief ohne besondere Vorkommisse. Die Auflagen wurden von den Teilnehmern weitgehend eingehalten, die Narren feierten friedlich und ausgelassen. Die gesamte Umzugsstrecke war mit etwa 5500 Zuschauern gesäumt, die Zusammenarbeit der BOS Kräfte -  Polizei Rain, Freiwilligen Feuerwehr Genderkingen , dem Technischen Hilfswerk Donauwörth dem Sanitätsdienst BRK Rain und Donauwörth lief reibungslos.

Auch die im Anschluss stattfindende Abendveranstaltung in der Gaststätte Zoll verlief ohne größere Zwischenfälle. Die Feuerwehr Genderkingen bedankt sich bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Faschingsveranstaltung. 

Mehr Infos und Bilder vom Gaudiwurm:

www.genderkinger-faschingsfreunde.de

 

Apple

 getit playstore