Dienstag, 11. Dezember 2018

NOTRUF: 112


08.06.2017
Feueralarm im Kindergarten

FFW 20170519Am Freitag den 19.05.2017 wurde es für die Kinder im örtlichen Kindergarten ernst.

Die jährliche Brandschutzübung stand an. Um 09:00 Uhr wurde Feueralarm ausgelöst, eine aktive Gruppe unserer Wehr half den insgesamt 41 Kinder und Ihren Erzieherinnen bei der richtigen Evakuierung des Gebäudes.

 Im Anschluss wurde noch ein kleiner Löschaufbau zur Demonstration initiiert. Die Wehr begleitete die Kindergartengruppen noch zum offiziellen Evakuierungsplatz, dieser befindet sich auf dem Schotterplatz am Feuerwehrgerätehaus in der Riedstraße.

Im Gerätehaus wurde den Kindern in einem spannenden  Theorie Teil vom Erklärbär die Erste Hilfe Utensilien die auf unserem LF verlastet sind erklärt, dies waren unteranderem eine großer Erstehilferucksack sowie verschiedene Tragen die zur  Personen Rettung eingesetzt werden können.

In einer Fragerunde an den Erklärbär konnten die Kinder ihr im Theorieteil erlangtes Wissen noch bereichern.

Nach einer kleinen Brotzeit wurde das Gerätehaus sowie der Schlauchturm erkundet.

Vielen Dank gilt der Kindergartenleitung für die gute Zusammenarbeit und den Kinder die zum Dank am Ende noch ein Feuerwehrlied sowie einen Schlauchtanz aufführten.

Diese Übung bewies es wiedermal, dass man nicht genug mit der Brandschutzerziehung beginnen kann.

Die Inschrift der Vereinsfahne „ Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ bleibt Verpflichtung auch für die Zukunft Ihre Feuerwehr Genderkingen e.V.

 


03.05.2017
Maifeier 2017

Maifeier2017 1

Auch in diesem Jahr wurde in der Gemeinde Genderkingen wieder eine Maifeier ausgerichtet.

Dieses Jahr war die Feuerwehr Turnus gemäß damit beauftragt worden sich um den Maibaum und die Ausrichtung der Feierlichkeiten zu kümmern.

Am Samstag den 29.04. wurde der Maibaum, was sich dieses Jahr etwas schwieriger gestaltete wie die Vorjahre am Dorfplatz aufgestellt. Beim Versuch den Baum optimal auszurichten kam es zu einem Vorfall bei dem die oberen 7m des Baumes abbrachen. Man kann hierzu nur eines sagen, Gott sei Dank sind keine Personen zu Schaden gekommen. Nach etwas Improvisation der Kameraden ist das Ergebnis sicher vorzeigbar und stellt wieder einen schönen Mittelpunkt in unserer Ortschaft dar.

Die Feier startete feierlich am 30.04.2017 bei wunderbarem Wetter mit der Begrüßung der Festgäste durch den 1. Vorstand Sebastian Schellenberger und dem 1.Bürgermeister Roland Dietz. Der Kindergarten Genderkingen, die Jugendkapelle sowie die Flötengruppe der Donau-Lech-Bläser, die Fahnenabordnungen des SVG, des Schützenvereins Heiterkeit und der Feuerwehr umrahmten die Eröffnung der diesjährigen Maifeier.

Im Anschluss wurde im Hansele Stadel und in der Maibar am Dorfplatz bis in die Morgenstunden in den Mai gefeiert.

Am 01.05.2017 startete der Feiertag mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Genderkingen, anschließend lud die Feuerwehr zum reichhaltigen Mittagstisch mit anschließendem Kaffee und Küchenbuffet ein.

Insgesamt bewirtete die Feuerwehr an beiden Veranstaltungstagen über 350 Gäste, dieser Zuspruch der Bevölkerung ist Ansporn für die nächsten Feste.

Die Vorstandschaft bedankt sich besonders auf diesem Wege nochmals bei allen Gästen, Helfern, Freunden und Gönnern der Freiwilligen Feuerwehr Genderkingen e.V. die das Fest an sich erst möglich gemacht haben.

Maifeier2017 2 Maifeier2017 3


28.04.2017
Maibaum ausgelöst

maibaumdiebKein bisschen böse waren die Genderkinger Feuerwehrler den Burschen aus Tapfheim bei der Auslöse ihres Maibaums.

Denn beide sind kein unbeschriebenes Blatt was den Brauch des „Baum verziehens“ angeht. Dass es sich den Dieben um keine Anfänger handelt, lässt sich an der Bilanz der Tapfheimer der letzten Jahre schon erahnen. Sie waren bereits unter anderem in Zirgesheim, Brachstadt, Waltershofen, Riedlingen und Berg erfolgreich. Ebenso wie die Gernderkinger in Hamlar.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag  hatten die ca. 15 Burschen das gute Stück aus Genderkingen entführt. Wie es der Brauch so will mussten die Freiwilligen der Dorffeuerwehr ihr Baum auslösen. 200 Liter Bier sowie eine Brotzeit für alle waren daraufhin ausgehandelt worden.

Am Donnerstag Abend haben die Tapfheimer den 25 Meter langen Stamm nun zurückgebracht. Nachdem der Baum wieder an seinem Lagerplatz abgelegt worden war, ließen es die Burschen und Madln der Feuerwehr und der Maibaumdiebe gemeinsam bei einem zünftigen Abend ausklingen.

Auch im Nachhinein ist die Feuerwehr Genderkingen den Burschen aus Tapfheim nicht böse, da der Erlös der Auslöseaktion zur Hälfte der Gemeinnützigen Organisation der Glühwürmchen e.V. zur Förderung der Jugendarbeit im Landkreis zu Gute kommt.

 


18.04.2017
SymbolNEWSProbealarm der Sirenenanlagen

Am Mittwoch, 19. April findet um 11:00 Uhr wieder ein landesweit einheitlicher Sirenenprobealarm statt. Dieser betrifft die Gemeinden Asbach-Bäumenheim (mit OT Hamlar), Genderkingen, Holzheim (mit OT Bergendorf, Pessenburgheim, Riedheim, Stadel), Marxheim (mit OT Graisbach, Lechsend, Neuhausen, Schweinspoint), Mertingen (mit OT Druisheim), Münster, Niederschönenfeld (mit OT Feldheim), Oberndorf a. Lech (mit OT Eggelstetten) und Amerdingen sowie die Große Kreisstadt Donauwörth (mit ST Auchsesheim, Nordheim, Schäfstall, Zirgesheim), die Ortsteile Al-tisheim, Hafenreut, Leitheim und die Stadt Rain (mit ST Bayerdilling, Etting, Gempfing, Mittelstetten, Oberpeiching, Sallach, Staudheim, Unterpeiching, Wächtering, Wallerdorf).

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht alle Sirenen in den genannten Gemeinden/Gemeindeteilen aktiviert werden, sondern nur die Sirenen im Umkreis von 10 km um Rain und in Amerdingen. Neben dem Sirenensignal werden erstmals soweit vorhanden auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps auf dem Smartphone getestet.
Durch die Konzentration der alarmauslösenden Stellen auf die Integrierte Leitstelle erfolgt die Alarmierung aus technischen Gründen nicht zum gleichen Zeitpunkt, sondern innerhalb eines Zeitraumes von ca. 20 Minuten nach 11.00 Uhr.

Dieser Sirenenprobealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warn-systems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Der Sirenenprobealarm besteht aus einem ein-minütigen Heulton, der die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen soll, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Eine Entwarnung würde im Ernstfall per Rundfunk bekannt gegeben.

Informationen zum Sirenenprobealarm unter http://www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/index.php

Quelle: Donau-Ries-Aktuell

Apple

 getit playstore